Über mich

Die Christine

img_1260-farbig-1-von-1

 Kurzer Steckbrief:

– Eigentlich bin ich Mama von zwei Mädls und Zahlenmensch.

– Immer im Januar werde ich ein Jahr älter.

– Ich bin Querdenker mit angeborenem Trockenhumor, der sich auch operativ nicht entfernen ließe.

– Ich hasse kalten Käse.

– Ich esse am liebsten alles, was die italienische Küche zu bieten hat.

– Oder doch bayerischen Wurstsalat? Natürlich ohne Käse.

– Ich bin Steinbock.

– Ich kaufe gerne Schuhe. Und Schuhe.

– Ich lese am liebsten Krimis.

– Auch wenn ich dann nachts schlecht träume.

– Ich koche gerne für Freunde.

– Am liebsten für die, die auch so gerne essen wie ich.

Seit Kindesbeinen ist die Fotografie meine Leidenschaft und ich habe nicht selten einen beachtlichen Teil meines Taschengeldes in Kleinbildfilme investiert. Ich liebe es, besondere Momente für die Ewigkeit einzufangen. Gerne aus einem manchmal ungewöhnlichen und etwas anderen Blickwinkel. Trotz Höhenangst gibt es wohl nicht viel, was ich für eine gute Perspektive nicht machen würde. Und Kleidung kann man waschen.

Bei meinen Bildern lege ich sehr großen Wert auf Natürlichkeit und uninszenierte Aufnahmen – am liebsten draußen in der Natur – da sie so einzigartig und nicht reproduzierbar werden. Für meine Fotografien verwende ich soweit möglich nur natürliches Licht. Ich versuche möglichst wenig in das Geschehen einzugreifen, da ich Bilder möchte, die eine Geschichte erzählen. Jeder Mensch, jedes Bild hat eine Geschichte. Ich freue mich auf Deine Geschichte.

Wer jetzt eine lange Liste mit Kameras, Objektiven und sonstigem Fotoequipment erwartet: Sorry, das ist überhaupt nicht mein Stil. Die Kurzversion: Ich fotografiere mit Canon, nenne meine Kamera liebevoll „die Diva“ und mag lichtstarke Linsen.

Schmarrn machen, dabei auch noch Spaß zu haben und das zusammen mit Fotofreunden, die ebenfalls einen angenehmen Knall haben: nur Fliegen ist schöner 😉 Besten Dank an Jürgen Meinelt für den Beweis.

  

Ein Dankeschön an dieser Stelle an das nette unbekannte Pärchen für das Beweisbild bzw. die Antwort auf die Frage warum ich schon wieder nass und schmutzig nach Hause komme.

Schlimme Geschichte, wenn man eigentlich nur mal „kurz“ ein „paar“ Fotos machen wollte.
Und UN-eigentlich wieder mal IN der Donau sitzt und nebenbei auch noch seine Kamera vor dem Ertrinken retten musste, da man den Wellengang der Motorboote weder wahrgenommen noch großartig beachtet hat, weil das Auge ja auf den Sucher konzentriert war. Wann werde ich endlich erwachsen? Herzlichen Dank an dieser Stelle an Christian Ringer, der es natürlich nicht lassen konnte, diese „TypischWiederMalIch-Aktion“ bildlich festzuhalten 😉

Da war ich eigentlich schon auf dem Weg in die Arbeit. Was kann ich dafür, wenn auf einmal ganz Regensburg lichttechnisch „brennt“? Gar nichts 😉

Ich hätte mich gerne nochmals bei Sergej – einem zufällig meinen Weg passierenden Jogger – bedankt, der mich damals mit meinem Handy fotografiert und mit den Worten „Christine bewahren Sie sich Ihre Feuer, Ihre Leidenschaft“ verabschiedet hat. Ich habe ihn leider nie wieder gesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.